Das Green Line Projekt

Das Projekt “Green Line” verbindet die Territorien, rund um den Garda-, Iseo-, Idro- und Ledrosee und vereint sie in einer einzigartigen Initiative

und Strategie für die touristische Erschließung. Dabei wird das Landleben (mit seinen lokalen Produkten, der Schönheit der Umgebung, den Traditionen …) durch das traditionelle, touristische Angebot der Seeufer ergänzt. Entdecke, wie viel dir diese Gebiete offerieren!

Folgen sie die „Green Line“ . Die beste Art, um Strukturen und Produkte, die die Umwelt und die Landwirtschaft respektieren und die Lebensqualität der Territorien fördern, zu entdecken

Das Projekt wird durch einige GAL (lokale Aktionsgruppen, die von der Europäischen Union finanziert werden, um die ländliche Entwicklung und die Zusammenarbeit der Gebiete zu unterstützen) gefördert, unter Einbeziehung von zwei ausländischen Partnernam Balaton in Ungarn und in der französischen Provinz Aquitanien.
“Green Line” ist durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)gefördert, Transnationale Kooperationsprojekte Leader 2007-2013- Landswirtschaftsprogramm Bestandteil 421

Die “Green Line” bietet ein vielfältiges touristisches Angebot an 

Natur und Biovielfalt  | botanische Gärten  und astronomische Beobachtungstationen, Almen, Naturschutzgebiete und Parks, Naturwege…
Kultur und Tradition | Museen und Ecomuseen, historische Orte,  historische und künstliche Gebäude, Kultur-Wanderwege…  
Lokale Produktion | Typische Qualitäts- und/oder Bioprodukte, Bauernmärkte,  kulinarische Rundgänge und Wege
Umweltverträglicher Sport | Radtourismus, Kanu, Reiten, Wandern und Klettern, Mountainbike…
Ländliche Gastlichkeit | Bauernhöfe, B&Bs, Hotels, Almhütten, Campingsplätze, Jugendherbergen und Trattorien …